Zotter Labooko Nicaragua 60%

So wie Zotter selbst, können auch wir uns nicht oft genug wiederholen: Wollt ihr Schokoladen-Genießer sein, darf diese nicht gegessen werden. Einfach reinbeißen, kauen und verschlucken ist genau das falsche Rezept um Schokolade richtig zu erleben. Der Trick ist ganz einfach: Lasst ein Stück Schokolade kurz auf der Zunge ruhen, und legt sie anschließend an den oberen Gaumen. Mit der Zunge wird die Schokolade nun gekitzelt, sodass sie langsam schmilzt. Gleichzeitig werden die wunderbaren Gerüche der Schokolade freigesetzt. Tief einatmen und genießen!

Gute Schokolade hat einen langen Atem, das heißt ihr spürt die Aromen noch nachdem die Schokolade im Mund bereits verschwunden ist. Ganz wichtig bevor eine andere Sorte probiert wird, einen Schluck Wasser trinken, um den Geschmack zu neutralisieren. Dann steht einem weiteren Geschmackserlebnis nichts mehr im Wege. Für unsere Geschmacksbewertung befolgen wir stets diesen Tipp, um euch ein unverfälschtes Urteil geben zu können.

Unsere Gesamtbewertung:

Für all unsere Schokoladen verwenden wir stets das gleiche Bewertungsschema, bestehend aus dem individuellen Fairtrade-Anteil und unserem eigens entwickelten Geschmacksmuster. Bei der Schokolade prüfen wir vier gegensätzliche Geschmacksmuster, die in Summe unsere Geschmacksbewertung ergeben. Diese sind in unserer Bewertungsgrafik in Form des Geschmacksnetzes dargestellt. Wir bewerten die Eigenschaften zartschmelzend und fruchtig, süß und bitter, cremig und kernig, sowie dominierend und vielschichtig. Wie ihr der Grafik ablesen könnt stechen bei der Labooko Nicaragua 60% vor allem die Eigenschaften cremig, zartschmelzend und dominierend hervor. Dafür sorgt in erster Linie der dominierende Geschmack der Milchschokolade mit einem Kakaoanteil von 60%. Richtig gelesen: Milchschokolade und Kakaogehalt von 60%. Das war auch für uns ungewöhnlich, zumal bei einem so hohen Kakaogehalt in der Regel nicht mehr mit einer Milchschokolade gerechnet werden kann. Es handelt sich also nicht um eine typische Milchschokolade, die aus dem Supermarkt wohl bekannt ist. Diese Labooko erinnert deutlich mehr an eine Zartbitterschokolade, als das zunächst vermutet werden kann. Wieder einmal also eine gelungene Überraschung von Zotter, die allerdings nicht auf eine falsche Erwartungshaltung treffen darf. Daher berichten wir vorab über das Geschmackserlebnis, das euch erwartet. In Sachen Konsistenz ist diese Labooko sehr angenehm - ein schöner cremiger Charakter sorgt für eine zartschmelzende Schokolade. In Summe vergeben wir beim Geschmackstest drei Lupen. 

In Sachen Fairtrade-Anteil kann diese Labooko richtig auftrumpfen. Wie ihr in unserem Bewertungsprinzip nachlesen könnt, haben wir für uns vereinbart, ab einem Fairtrade-Anteil kleiner 65% einen Punkt abzuziehen. In dieser Labooko sind der Rohrzucker, die Kakaomasse, und die Kakaobutter nach Fairtrade-Standards zertifiziert, was zu einem Fairtrade-Anteil von 84% führt. Wie ihr in unserer Bewertungsgrafik erkennen könnt, stammt der fair gehandelte Zucker aus Paraguay. Zotter bezieht diese Zutat aus der Fairtrade-Kooperative Manduvira, über die wir ausführlicher in dem Artikel "Faire Zutaten aus Paraguay" berichten. Somit ziehen wir keine weitere Lupe ab, was zu folgendem Gesamtergebnis führt.

Unser Gesamtergebnis: 4 Lupen 

fair-einkaufen-bewertung-zotter-labooko-nic-60

Wie unsere Gesamtbewertung zustande kommt, welche Kriterien für uns wichtig sind und weshalb wir versuchen ein möglichst genaues Bild unserer Fairtrade Spezialitäten zu vermitteln, erklären wir in unserem Beitrag "Fair Einkaufen Bewertungsprinzip". Jedes Produkt besitzt eine Geschichte, und die ist es Wert erzählt zu werden. Erlebe die aromatische Vielfalt fair gehandelter Schokolade!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.